Wandern Mallorca - Von Valldemossa, einem wunderschönen Bergdorf nur 20 Autominuten nördlich von Palma beginnen Wanderungen
Menü
DeutschEnglishFrancais


Beltrip Urlaub und Reisen

Wandern

Wandern auf den Reitwegen des Erzherzogs Luis Salvador:
Von Valldemossa, einem wunderschönen Bergdorf nur 20 Autominuten nördlich von Palma beginnen einige der schönsten Wandertouren. Einst hatte hier der arabische Fürst Musa sein Domizil in Valldemossa. Berühmt wurde der Ort duch den Aufenthalt von Frédéric Chopin der den Winter 1838 auf 1839 dort mit der französischen Schriftstellerin George Sand verlebte.
Schon bei der Anfahrt zu dem 20 Killometer von Palma entfernten Ort fällt  das geschlossenes harmonisches Ortsbild auf.  Der mallorquinische König Sancho hatte hier einst seinen Palast. 1861 fand der Aussteiger Erzherzog Ludwig Salvador von Habsburg-Florenz in der Gegend von Valldemossa seine neue Heimat.

Der Wanderweg beginnt am nördlichen Ende des Orts.

Der ehemaligen Köhlerweg, führt stetig mit gleichmäßiger Steigung nach oben. zum Naturpark Son Moragues, einst vom Erzherzog begründet. Nach ca. 1-1/2 stündigem Aufstieg durch einen Pinienwald erreichen man die Grenze des Steineichenwalds.  Die Wanderung führt weiter über die Reitwege, die der Erzherzog im letzten Jahrhundert hatte anlegen lassen.  Es sind alte mit viel Mühe konstruierten Steinwege. Bald erreicht man das Hochplateau von Aritges mit einem phantastischen Panoramablick auf die Nordküste der Insel und den bekannten Künstlerort Deia. Von hier ist es möglich den 1064m hohen Teix zu besteigen oder hinüber zu der nordwestlich gelegenen Felsklippe an deren Kante der teilweise atemberaubende Reitweg Richtung Valldemossa zurückführt zu gehen. Der Abstieg nach Valldemossa führt durch Pinien- und Steineichenwälder vorbei an ehemaligen Köhlerplätzen und Kalköfen.

Wandern auf den Reitwegen des Erzherzogs Luis Salvador:
Von Valldemossa, einem wunderschönen Bergdorf nur 20 Autominuten nördlich von Palma beginnen einige der schönsten Wandertouren. Einst hatte hier der arabische Fürst Musa sein Domizil in Valldemossa. Berühmt wurde der Ort duch den Aufenthalt von Frédéric Chopin der den Winter 1838 auf 1839 dort mit der französischen Schriftstellerin George Sand verlebte.
Schon bei der Anfahrt zu dem 20 Killometer von Palma entfernten Ort fällt  das geschlossenes harmonisches Ortsbild auf.  Der mallorquinische König Sancho hatte hier einst seinen Palast. 1861 fand der Aussteiger Erzherzog Ludwig Salvador von Habsburg-Florenz in der Gegend von Valldemossa seine neue Heimat.

Der Wanderweg beginnt am nördlichen Ende des Orts.

Der ehemaligen Köhlerweg, führt stetig mit gleichmäßiger Steigung nach oben. zum Naturpark Son Moragues, einst vom Erzherzog begründet. Nach ca. 1-1/2 stündigem Aufstieg durch einen Pinienwald erreichen man die Grenze des Steineichenwalds.  Die Wanderung führt weiter über die Reitwege, die der Erzherzog im letzten Jahrhundert hatte anlegen lassen.  Es sind alte mit viel Mühe konstruierten Steinwege. Bald erreicht man das Hochplateau von Aritges mit einem phantastischen Panoramablick auf die Nordküste der Insel und den bekannten Künstlerort Deia. Von hier ist es möglich den 1064m hohen Teix zu besteigen oder hinüber zu der nordwestlich gelegenen Felsklippe an deren Kante der teilweise atemberaubende Reitweg Richtung Valldemossa zurückführt zu gehen. Der Abstieg nach Valldemossa führt durch Pinien- und Steineichenwälder vorbei an ehemaligen Köhlerplätzen und Kalköfen.

Wandern auf den Reitwegen des Erzherzogs Luis Salvador:
Von Valldemossa, einem wunderschönen Bergdorf nur 20 Autominuten nördlich von Palma beginnen einige der schönsten Wandertouren. Einst hatte hier der arabische Fürst Musa sein Domizil in Valldemossa. Berühmt wurde der Ort duch den Aufenthalt von Frédéric Chopin der den Winter 1838 auf 1839 dort mit der französischen Schriftstellerin George Sand verlebte.
Schon bei der Anfahrt zu dem 20 Killometer von Palma entfernten Ort fällt  das geschlossenes harmonisches Ortsbild auf.  Der mallorquinische König Sancho hatte hier einst seinen Palast. 1861 fand der Aussteiger Erzherzog Ludwig Salvador von Habsburg-Florenz in der Gegend von Valldemossa seine neue Heimat.

Der Wanderweg beginnt am nördlichen Ende des Orts.

Der ehemaligen Köhlerweg, führt stetig mit gleichmäßiger Steigung nach oben. zum Naturpark Son Moragues, einst vom Erzherzog begründet. Nach ca. 1-1/2 stündigem Aufstieg durch einen Pinienwald erreichen man die Grenze des Steineichenwalds.  Die Wanderung führt weiter über die Reitwege, die der Erzherzog im letzten Jahrhundert hatte anlegen lassen.  Es sind alte mit viel Mühe konstruierten Steinwege. Bald erreicht man das Hochplateau von Aritges mit einem phantastischen Panoramablick auf die Nordküste der Insel und den bekannten Künstlerort Deia. Von hier ist es möglich den 1064m hohen Teix zu besteigen oder hinüber zu der nordwestlich gelegenen Felsklippe an deren Kante der teilweise atemberaubende Reitweg Richtung Valldemossa zurückführt zu gehen. Der Abstieg nach Valldemossa führt durch Pinien- und Steineichenwälder vorbei an ehemaligen Köhlerplätzen und Kalköfen.

Organiesierte Touren
Wander.

(+) lohnende teilweise Alpine Landschaften, herrliche Panoramen
(-) schlechte Beschilderung, keine Wasserstellen